Team Ideenhimmel

Himmlisches Kreativ-Vergnügen im Team "Ideenhimmel" Demo werden, kreativ sein und Spass haben.
Im Ideenhimmel ist noch ein Plätzchen frei ;-) Melde dich über das Kontaktformular, und ich erzähle dir wie's geht :-)

Sonntag, 12. November 2017

Mini-Nutella-Box 2 - Die Box - Mix & Match


Mini-Nutella Box
Teil 2

Die Box
aus Glitzer-Cardstock 
in rot, weiß, braun, gold
mit austauschbaren Deckeln.

Mix & Match
"Tausch das Deckelchen" ;-)

Lust auf einen Boxenstopp in
Coco Stella's Ideenhimmel?



In diese hübschen Boxen kann man nicht nur 
Mini-Nutalla verpacken. 
Genauso toll sehen sie aus mit 
Mini-Konfituren als Inhalt

Diese kleinen Gläschen gibt es ja auch leer zu kaufen.
Das heißt, man kann auch selbstgemachte Marmeladen oder Gewürzmischungen als Kostprobe in dieser schönen Box verschenken. 

Oder ein schön verzierte kleine Christbaumkugel.
Oben in den runden Aufhänger der Kugel kann man einen zusammengerollten Geldschein stecken.

***** 

Langsam macht mir das mit den Kreativ-Videos richtig Spaß, 
auch wenn ich viel Lehrgeld bezahle, äh dazulerne
und es ganz schön aufwändig ist.
Eigentlich finde ich es aufwändiger als eine Foto-Anleitung...



Jetzt erst mal ein kleines Begrüßungsvideo.
Auf geht's in die Aufwärmrunde!
Hier der Link

Bitten den Link anklicken, nicht das Foto ;-)



Jetzt geht's los.
Auf in's Kreativrennen.
So werden die Boxen gemacht.

Meine Videokamera schaltet nach 10 Minuten Filmsequenz ab,
ich muss also Gas geben, 
wenn ich Box und Deckel in einer Sequenz zeigen will.

Hätte auch fast geklappt,
wenn ich nicht die Box noch einmal gefalzt hätte,
weil der Cardstock fehlerhaft war. ;-) 



Die Idee für die farbliche Gestaltung habe bei Andiamo gecased.
Vielen Dank liebe Andrea Schwetz für die Anregung.
Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei, es lohnt sich :-)

Meine Box habe ich neu entwickelt, 
damit ich aus einem A4-Blatt Glitzercardstock 
2 Boxen herstellen kann.
Neu ist auch die Idee, die Farben zu mischen,
und so Boxen und Deckel tauschen zu können.
Mix & Match.

Hier der Link

Bitten den Link anklicken, nicht das Foto ;-)



Hier noch einmal die Maße der Box im Überblick





Der dritte Teil des Videos war für das 
Verzieren der Box vorgesehen.
Bei Torten würde man das "Icing" nennen.
Vorher seht ihr noch die Fertigstellung des Deckels.
Sie hat leider nicht mehr in die 1. Sequenz gepasst...
...weil ich "noch schnell" die Box ein 2. Mal gefalzt habe,
weil der Cardstock fehlerhaft war. ;-(

Hm, wie war das noch mal mit dem Perfektionismus...?
Ein Kollege hat mir mal gesagt, dass es reichen muss,
seine Arbeit mit 80% zu erledigen...Hm...


Die 80%-Regel wurde jedenfalls grob missachtet.
Die Stuarts haben das gemerkt und die Rennleitung hat eine Zeitstrafe verhängt.

 Und so musste ich eine kleine Strafrunde drehen,
wegen Zeitüberschreitung in der 2. Runde ;-) 

Aber dafür sehen meine Boxen auch nicht nach 80% aus
sondern nach 120%! :-)




Aus einem Blatt Glitzercardstock können 6 Deckel hergestellt werden. 

Hier die Maße eines Deckels, alles weitere seht Ihr im Video





Hier der  Link


Bitten den Link anklicken, nicht das Foto ;-)


Aber...was mich echt freut, 
meine Videos sind zum ersten mal richtig scharf.
Das Training hat sich gelohnt.
Die Pole-Position ist zum Greifen nah.
Nur das mit dem Zeitraffer und den einfliegenden Texten fehlt noch. Mein Rennwagen braucht mehr Tuning.
Oder ich brauche einen neuen Sponsor ;-)

Und die Kamera muss ich anders anbringen,
damit es tatsächlich so aussieht 
als ob Ihr mir über die Schulter schaut. 
Im Moment sitzt Ihr mir gegenüber ;-)
Echt tricky.
Vielleicht sollte ich doch noch einen You-Tube-Account einrichten. Ich glaube, dann könnte ich schneiden, mit Zeitraffer arbeiten, etc.
Für Tipps zu Youtube und Filmbearbeitung wäre ich dankbar.

Ich finde halt, man braucht wahnsinnig viel Zeit, um die ganzen Filmchen anzuschauen. Und die haben wir ja eigentlich alle nicht.
Eine gute Foto-Anleitung empfinde ich, bei allem Filmspaß,
für den Bastelnden die bessere Alternative.

Einfach nur schöne Bilder vom fertigen Projekt zu zeigen
lediglich mit einer Angabe von Maßen oder einer 
Fotosliste mit den verwendetet Produkten
zu wenig.

Wenn's gut gemacht ist,
hat man alle Informationen und Arbeitsfolgen vor Augen,
hat es in einer vernünftigen Zeit gelesen und kann es auch über die Chronik ausdrucken.

Es würde mich interessieren, was Ihr darüber denkt.
Ich fände es toll, wenn Ihr mir über die Kommentare Eure Meinung dazu schreibt. 

Ganz liebe kreative Grüße
aus Coco Stella's Kreativ-Studio

Eure

Conni
von Coco Stella's Ideenhimmel







Samstag, 4. November 2017

Mini-Nutalla-Box 1 - Glitzercardstock selber herstellen


Mini-Nutella-Box
Teil 1


Glitzercardstock und Glitzerpapier
aus Geschenkpapier
selbst herstellen 

Tipps aus Coco Stella's Kreativstudio



Dieses Jahr werde ich wieder am 
Weihnachtsmarkt in Buch teilnehmen.
"Bucher Adventszauber" 
im Dorfstadl beim Landgasthof Lamm
am 10. Dezember 2017
von 10-18 Uhr

Als meine Hauptattraktion möche ich
Mini-Nutalla-Boxen anbieten.
Weil ich Glitzer und Bling-Bling liebe:
in einer Box aus Glitzercardstock.

Mein Problem,
der Glitzercardstock, den man kaufen kann,
hat eine so glatte Rückseite, dass man die Boxen kaum kleben kann.

Da bin ich auf die Idee gekommen, mir meinen Glitzercardstock selber herzustellen.
Und ein Glitzerpapier für Stanzteile.





Dazu 
mein erstes gelungenes Kreativ-Video
Noch ohne Musik und einfliegende Texte ;-)

Vielen Dank, liebe Wonne :-)
Es ist so nett, dass Du den Film mit mir gedreht hast.


Hier der Link  zum Video
 

 Bitte den Link anklicken, nicht das Bild. ;-)


Für alle, die nicht so viel Zeit zum Schauen haben,
oder lieber eine Bildanleitung mögen, hier eine
Foto-Anleitung


Glitzercardstock herstellen






Als Grundlage verwende ich meinen geliebten Cardstock
Conqueror Texture von Römerturm, 220 g, feingerippt.
Daraus mache ich auch meine Karten.

Er wird mit Sprühkleber besprüht,
dann wird er mit dem Geschenkpapier beklebt,
das ich etwas größer als A4 zugeschnitten habe.
Dazu das Geschenkpapier zuerst so rollen,
dass die Glitzerseite innen ist
an der kurzen Kante auf den Cardstock kleben, 
dann langsam abrollen und auf den Cardstock streifen. 
So erhält man an tolles Ergebnis.
Falten- und blasenfrei.



Den Glitzercardstock jetzt erst mal mehrere Stunden ruhen lassen, bis der Kleber seine volle Haftkraft erreicht hat.
Wenn man jetzt schon damit weiterarbeiten würde dann würden sich Blasen bilden.


Für ausgestanzte Schneesterne verwende ich nicht den Cardstock sondern ein selbstgemachtes 
Glitzerpapier.




Dazu wird mein A4-Blatt Geschenkpapier
von hinten mit Staples-Etikettenpapier beklebt.

Auch dazu gibt es einen Trick.

 Zuerst die Haftfolie auf der Rückseite an der kurzen Kante
 1 cm bis 1.5 cm breit ablösen und falten.






1. Das Glitzerpapier umdrehen,
Etikettenpapier kantengleich anlegen
und jetzt die freigelegte Kante andrücken.
2. - 4. Dann von unten her die Haftfolie nach und nach abziehen und mit den Fingern das Etikettenpapier aufstreifen.
Voila. Ein tolles Glitzerpapier.
Falten- und blasenfrei beklebt.




Es gibt so tolle Geschenkpapiere,
auch ganz tolle Metallic-Papiere in gold, kupfer, silber
die zur Verwendung als Kreativ-Papier nicht stabil genug wären.
 
Verstärkt man sie mit Etikettenpapier oder Cardstock
kann man wunderbare Kreativ-Papiere daraus machen.

Nächste Woche kommt der nächste Tipp aus
Coco Stella's Kreativstudio.

Dann zeige ich Euch, wie ich die Box mit dem Schneid- und Falzbrett herstelle.
Ich hatte sie schon entwickelt, aber dann hätte ich pro Box 1 Blatt Cardstock verbraucht.

Ich wollte aber pro Blatt Glitzerkarton 2 Boxen herausbekommen und habe sie deshalb neu entwickelt.

Bis dahin ganz liebe kreative Grüße

Eure

Conni
von Coco Stella's Ideenhimmel



 

Freitag, 27. Oktober 2017

Das magische Rentier à la Karolina Michna und die goldene Schleife


 Das magische Rentier
à la Karolina Michna

Und die goldene Schleife


Coco Stella's Ideenhimmel & Stempelsektor

Norhtern Lights Technique


Vielen Dank liebe Karolina,
dass Du mir erlaubt hast,
Dein wunderbares Rentier 
mit meinen Kreativmädels zu gestalten. 
 






Unser Motto bei Stampin'Up! ist:
Wir lieben was wir tun
und teilen was wir lieben. 

Es gibt jetzt noch einen anderen Namen dafür:
Das CASE-Prinzip-
Copy And Share Everything

Es ist toll, wenn jemand seine Ideen teilt.
Und trotzdem ist es wichtig, die Urheberrechte zu wahren
und zu erwähnen, vom wem die Idee ist.

Nochmal Danke, liebe Karo.
 
Besucht sie doch einmal auf ihrem Blog,
es lohnt sich, vorbeizuschauen.

Es gibt ein Video zu ihrer Karte.




Hier sind meine Kreativmädels und ich
nach unserem Farb-Event.



Ich  bin ja Modefrau und konnte es mir nicht verkneifen, 
mich farblich zum magischen Rentier passend 
in Türkis- und Blautöne zu kleiden ;-) 


Für mich war dieser Farbworkshop 
der  Aller-Aller-Schönste von all meinen Workshops bisher 
und es hat riesig Spaß gemacht.


Wir hatten uns durch unsere Sammelbestellung
das Gastgeberinnenset "Freude im Advent" 
als Prämie verdient,
und wollten gemeinsam mit diesem wunderschönen Set 
etwas Zauberhaftes gestalten.
Etwas Magisches.
Mit Farbe.

Wie immer war ich in meinen Ideen zweigeteilt
Rot oder Blau?

Auch für die Farbe des Rentiers hatte ich eine kleine Auswahl vorbereitet. 




Das spiegelt sich auch in meinem Ideen-Tisch wieder...





Rot ist toll, aber Blau hat mehr Magie :-)
Hier die Farben:




Vorbereitet in dem hübschen Tütchen mit dem Spitzenmuster hatte ich für jede Kreative:
* zwei Karten für den Farbverlauf 11,5 x 16.5 cm
passend auf eine B6-Karte 12 x 17 cm
* mit zwei separaten Auflegern für die Schrift 11,5 x 4,7 cm
* und passenden marineblauen Bändern 2 x 25 cm je Karte


*****

Die Conny (mit y) links im Bild hat,
man glaubt es kaum,
6 Karten!!!
gestaltet.
Gefühlt waren es für mich 10 ;-)

Eine Hochleistungs-Kreative.
Speed-kreativ sozusagen ;-)
Sie erhält das Bastel-Krönchen 

Den Preis für den schönsten Farbverlauf bekommt Georgine,
oben rechts im Bild.

Ein besonderes Dankeschön gilt Heidi,
unten neben mir, weil sie mir "Heidi's Mäuschenbande" geschenkt hat. Danke liebe Heidi.
Heidi gestaltet selbst Glückwundschkarten und hat ihren völlig eigenständigen Stil.
Stampin'Up! verwendet sie für Wortgrüsse.



*****


Und so wird unsere Rentierkarte gemacht

Hier der Aufbau:


Der Aufleger für die Schrift wird oben mittig vom marineblauen Band mit der Schleife verdeckt.
Deshalb ist der Abstand der Schrift zum oberen Rand etwas größer. 



Zuerst haben wir das Rentier in schiefergrau gestempelt,
Und zwar deshalb, damit nicht die ganz Mühe mit dem Farbverlauf umsonst war, falls der Abdruck vom Rentier nicht so schön wird. 

Was immer wieder passiert ist,
dass Farbe auf den Stempelblock gelangt und ein Rand mitgestempelt wird. Siehe unten rechts.
 Das ist noch das kleinste Mißgeschick.
Ein Rentier habe ich gestempelt, das hatte ein Loch im Bauch, das arme Tier. 
Warum auch immer hatte der Stempel da keine Farbe angenommen.






Die Position des Rentiers haben wir voher ganz leicht angezeichnet. Zuerst eine feine Linie für den Aufleger,
ca 0.7 cm darüber eine gepunktete Linie.
Nochmal 3 mm darüber wird dann das Rentier gestempelt,
damit die Linie nicht vorschaut, wenn die Schleife gebunden ist und das Band sich leicht zusammenschiebt. 


Hier habe ich anskizziert, wie der Farbverlauf aussehen soll:

Sorry, die Farben sind nicht richtig.
Innen Aquamarin, dann Türkis, dann Jeansblau und Marineblau

Er wird mit den Fingerstempeln gewischt. 

- Wischtechnik -

Wir beginnen innen mit Aquamarin als hellster Farbe.
Und zwar nicht an der Stelle, wo die Farbe sein soll,
sondern 2 cm davon entfernt. 

Farbe mit dem Fingerstempel aufnehmen,
auf einem Probeblatt vorher abtupfen.
Leicht aufsetzen, kreisen, sanft nach innen wischen.
Die lichte Farbwirkung kommt durch mehrmaliges leichtes Auftragen zustande.
Dann nacheinander Türkis, Jeansblau und Marineblau schwebend auftragen
Auf English heisst die Farbe Mitternachtsblau.
Das trifft es viiiiel besser. 

Zuletzt mit dem Marineblau die Kanten der Karte stark von oben wischen, damit hier die Farbe ganz intensiv wird.


Dann haben wir den Aufleger mit der Schrift gestaltet: 



Im Set enthalten ist ein wunderschöner Schriftzug

Freude im
ADVENT
.
Ein Two-Step-Stempel 
bestehend aus einem Konturstempel
und einem Füllstempel 
mit einem wunderschönen feinen Muster.

Die Kontur haben wir in marineblau gestempelt und die Füllung in Aquamarin, aber zweiter Abdruck, damit es wie ein feiner Lichtschein aussah.

Für den Aufleger  haben wir von aussen nach innen gewischt. Geht genauso.

Der Aufleger ist bewusst separat gemacht, damit schnell ausgetauscht werden kann, falls etwas nicht so gelingt, wie man es gerne möchte ;-)  


Wie Karo es gemacht hat könnt Ihr Euch in Karo's Video anschauen.

Hier nochmal der Link 

 http://stempelsektor.com/video-zur-fingerschwaemmchen-technik/


 Auf Youtube bin ich durch Zufall auf ein interessantes Video zu diesem Thema gestossen.
Der Name klingt spektakulär und sehr treffend:

Northern lights Technique
Nordlicht
Wow!


Bei dieser Technik wird mit einer Schwammwalze vorgrundiert.

Hier der Link dazu

https://www.youtube.com/watch?v=aS-f9uxCS3U



Passend zum Thema Nordlicht und Winter gab es..

Als Goody für das leibliche Wohl ...

Schneebällchen


  
Das sind Eierbisquits,
eigentlich ziemlich harte flachrunde Plätzchen.

Aber...
wenn man sie mit einer Creme aus Mascarpone und Aprikosenmarmelade zusammenklebt, 
sie 5-6 Mal in Sahne dreht und dann in Kokosflocken wälzt und hübsch auf einem Tablett anrichtet,
erhält man nach 4-6 Stunden wunderbare,
fluffig-weiche, leckere
Schnee-Bällchen

Besonders hübsch sieht es aus,
wenn man Teelichter dazischensetzt und zum Servieren anzündet.

Und wie immer hatten wir keine Zeit dafür.
Wir waren im Farbrausch und haben uns vergessen
und alles um uns herum.
Und die Schneebällchen ;-)

Wir haben ausgemacht, dass in Zukunft ein bisschen Knabberzeug reicht.
Aber keine Schokolade. Die macht nur Flecken ;-(


 *****

Als Kreativ-Goody 
gab es diesmal einen Bausatz für eine 
goldene Mini-Schleife .

Ich hatte das Tütchen zusammen mit den Anregungen zu unserem Set zur Begrüßung an den Workshop-Plätzen dekoriert.






Meine Kundinnen bekommen von mir ein Goody,
als Willkommengruß zu Beginn eines Workshops,
als Dankeschön, wenn ich eine Bestellung ausliefere,
als nette Aufmerksamkeit zu Geburtstagen.


Man soll alles was man tut 
mit dem ganzen Herzen tun.


Das ist mein Motto,
das ich auch in mein Logo integriert habe.


With all my heart


Denn das Herz gibt allem,
was der Mensch sieht und hört und weiß
die Farbe.

Das ist von Pestalozzi.
Ist das nicht wunderschön? 


*****



So sehen die Bauteile der Schleife aus 
Sie werden mit der Elementstanze für Schleifen ausgestanzt



An den kleinen geraden Stegen wird die Schleife zusammengeklebt.

Die gerundeten Teile bilden die eigentliche Schleife.
Über einen runden Bleistift zur Hälfte biegen.
Innen mit einem kleinen Stück Doppelklebeband zusammenkleben.
Die erste Schleife zwischen die zweite Schleife kleben.
Das heißt beide Stege der zweiten Schleife müssen innen mit Doppelklebeband beklebt werden.
Die Schleife selbst wäre also fertig.

Nun zum Schleifeband
auch Schleifenfüße oder Schleifenenden genannt.

Das sind die Teile mit dem spitzen Ende.
Die beiden Schleifenenden zurerst am kleinen Steg zusammenkleben. Dann hinten auf die Schleife.
Am besten halten sie, wenn man auf die Rückseite unserer bereits montierten Schleife ein ca 3 cm langes Stück Klebeband klebt, und dann die beiden Schleifenenden darauf.
So wird die Schleife stabiler.

Der Knoten wird mittig darüber gelegt und hinten festgeklebt.


Hier die fertige Schleife...
Sehr zierlich und charmant. 


 
Im Sommer hatte ich bei uns am Gartenteich einen Teichworkshop
zum Thema Geschenktüten mit dem GiftBagPunchBoard veranstaltet.

Da hatte ich meinen Teilnehmerinnen
eine eigene Variante gezeigt, die man mit den Stanz- und Falzbrett für Verpackungen anfertigen kann. 



 Für die Schleifen 
braucht man 2 Streifen, 2,8 cm breit und 8 cm lang,
Sie werden mit dem GiftBagPunchBord abgeschrägt.

Wie oben beschrieben rund zur Hälfte biegen.
Die Enden mit Doppelklebeband zusammenkleben.
Die erste Schleife ca 0.5 cm zwischen die Enden der zweiten Schleife schieben, festkleben.

Für das Schleifenband
brauchen wir 2 Streifen, 2.5 cm breit und 5 cm lang,
die wir mit der Schere nach innen abschrägen.
Aussen schneiden wir entweder mit der Schere
eine Wimpelecke oder wir verwenden einen Eckenstanzer.
Die beiden Schleifenbänder mit Doppelklebeband unter die Schleife kleben. Dazu einen ca 3 cm langen Streifen hinten mittig auf die Schleife kleben.

Nun brauchen wir noch den Knoten
Der Streifen für den Knoten ist 1.5 cm breit und 5 cm lang.
Den Knoten über die Schleife legen und hinten festkleben.
Ich habe auch vorne in der Mitte ein kleines Stück Doppelklebeband aufgeklebt.


Meine Kreativ-Ladies fanden,  dass meine handgemachte Version eine hübsche Alternative ist.
Wenn man eine ruhige Hand hat, kann man sie auch nur mit der Schere zuschneiden.

Die Schleife, die mit der Elementstanze hergestgellt wird
ist zierlicher und geht schneller.

 Ich habe sie auf eine 
weihnachtliche Ritter-Sport-Verpackung dekoriert.

Die Kanten sind golden gewischt.





Liebe kreative Grüße

Eure

Conni
von Coco Stella's Ideenhimmel